Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuelles
  2. Presse
  3. Meldungen

Meldungen

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Kopf hoch, Kassel! – Unterstützung für die ehrenamtliche DRK-Arbeit

Die Stadt Kassel stellt über das Programm "Kopf hoch, Kassel!" Unternehmen, Betrieben, Einrichtungen und Vereinen Soforthilfen zur Verfügung, um das gesellschaftliche Leben und die Wirtschaft nach der Corona-Pandemie wieder anzukurbeln. Eine Förderung, die auch der ehrenamtlichen DRK-Arbeit zugutekommt. Weiterlesen

DRK-Hausnotruf: Mehr Sicherheit in der Coronakrise

Ältere Menschen haben ein erhöhtes Risiko für schwere Krankheitsverläufe, wenn sie sich mit dem Coronavirus infizieren und müssen deshalb bestmöglich geschützt werden. Im Alltag führt das häufig zu sozialer Isolation: kein Besuch von der Familie, kein Kontakt zu Freunden und Nachbarn, keine gemeinsamen Einkäufe und Spaziergänge. Abhilfe schafft hier der DRK-Hausnotruf. Weiterlesen

DRK bereit für Verlängerung der Suchdienst-Arbeit

Das Deutsche Rote Kreuz steht gerne für Gespräche mit dem Bundesinnenministerium bereit, die Arbeit des DRK-Suchdienstes zu Vermissten des Zweiten Weltkrieges über das Jahr 2023 hinaus zu verlängern. „Wir freuen uns über Signale aus dem Bundestag und aus dem Ministerium, diese wichtige Arbeit des Suchdienstes auch nach 2023 fortzusetzen. Dazu brauchen wir aber dann aus dem Bundestag und von der Bundesregierung auch die Unterstützung in den entsprechenden Haushaltsberatungen“, sagt DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt. Die Initiative zur Beendigung der Suchdienst-Arbeit sei nicht vom DRK... Weiterlesen

DRK ruft zur Blutspende auf

Die kürzlich erlassenen Lockerungen nach dem Shutdown sorgen zu ansteigendem Blutbedarf in den Kliniken. Weiterlesen

Vermisste des Zweiten Weltkriegs: Anfragen an DRK-Suchdienst bis 2021

Das Deutsche Rote Kreuz ruft 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs die Bevölkerung dazu auf, Anfragen zu im Krieg vermissten Angehörigen in naher Zukunft und spätestens bis zum 31.12.2021 zu stellen. Der Verbleib von vermissten Wehrmachtssoldaten, Zivilisten, Kriegsgefangenen, Zivilinternierten oder Kindern, die durch Flucht und Vertreibung von ihren Familien getrennt worden sind, ist bis heute vielfach ungewiss. Auch Informationen zu Gefangenen in sowjetischen Speziallagern in der ehemaligen Sowjetischen Besatzungszone und der DDR kann der DRK-Suchdienst bereitstellen. „Ende 2023 wird... Weiterlesen

In gutem Kontakt: Telefonische Sprechstunden für Seniorinnen und Senioren

Geselliges Beisammensein und gemeinsame Aktivitäten sind derzeit im Stadtteiltreff Mombach nicht möglich. Aber Not macht erfinderisch und so bietet der Stadtteiltreff nun telefonische Sprechstunden für Seniorinnen und Senioren an. Nach dem Motto: Zuhause und in gutem Kontakt bleiben! Weiterlesen

Essen auf Rädern: Menüservice vom Deutschen Roten Kreuz stellt Versorgung sicher

Das Angebot von Essen auf Rädern ist eine wichtige Hilfe in Zeiten der Corona-Pandemie und bietet inbesondere älteren Menschen eine sichere Versorgung mit ausgewogenen und abwechslungsreichen Frischemenüs. Weiterlesen

Ideen gegen Corona-Langeweile vom DRK-Familienzentrum

Schulen und Kindergärten sind geschlossen, Familien und Kinder seit Wochen zu Hause. Wurde anfangs gespielt, gelesen und gebastelt, kommt unweigerlich irgendwann auch Langeweile auf. Nur gut, dass das DRK-Familienzentrum Tipps gegen Langeweile parat hat. Weiterlesen

Ausbildung zum Rettungssanitäter: Unterricht im virtuellen Klassenzimmer

Die Hildegard-Vötterle-Schule verfügt über langjährige Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von internetunterstützten Lernangeboten. An der Rettungsdienstschule Schule arbeiten ausgebildete und praxiserfahrene Tele-Tutoren, die sowohl das Handwerk „klassischer“ E-Learning-Angebote als auch die Durchführung eines Unterrichts in einem virtuellen Klassenzimmer beherrschen. Aufbauend auf diesen Erfahrungen wurde ein Rettungssanitäterkurs (M I) konzipiert, der in Form eines Blended-Learning angeboten wird. Weiterlesen

DRK startet deutschsprachigen WhatsApp-Chatbot zum Coronavirus

Gerade während der Corona-Krise wird deutlich, über wie viele Kanäle unterschiedlichste Informationen zum Thema verbreitet werden: über die klassischen Medien, die sozialen Netzwerke, Messenger-Dienste und diverse andere Online-Plattformen. Umso wichtiger ist es, Informationnen aus vertrauenswürdigen und seriösen Quellen zu beziehen. Das Deutsche Rote Kreuz bringt ab sofort als erster deutschsprachiger Anbieter aktuelle Informationen und wichtige Hinweise rund um das Coronavirus kostenfrei über WhatsApp auf das Smartphone. Weiterlesen