Hausnotruf: Vorsicht bei Anrufen von sogenannten Seniorenberatern

Dienstag, 17. September 2013

Vorsicht bei Anrufen sogenannter Seniorenberater zum Thema Hausnotruf

Beratungsgesellschaft lässt Senioren in Kassel anrufen

In den letzten Tagen erhielten Senioren in Kassel und Umgebung vermehrt Anrufe von sog. Seniorenberatern. Die Seniorenberater versuchen telefonische Termine für kostenlose Beratungsgespräche zu vereinbaren mit dem Ziel Hausnotrufsysteme zu vermitteln. Die Seniorenberater weisen dabei auf eine Zusammenarbeit mit dem örtlichen Deutschen Roten Kreuz hin. Aber: Eine solche Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz gibt es nicht.

"Vermehrt müssen wir aufgebrachte Angehörige oder Kunden darüber aufklären, dass wir eine solche Vorgehensweise ablehnen und keine Zusammenarbeit zwischen den Seniorenberatern und dem Deutschen Roten Kreuz besteht", so der Leiter des DRK Hausnotrufs, Alexander Plewa. "Es entspricht auch nicht unserer Vorstellung von einer seriösen Kundenbeziehung, wenn unaufgefordert ältere Menschen angerufen werden und dann auch noch falsch Behauptungen aufgestellt werden", so Plewa weiter.

Die Kunden des DRK-Hausnotrufes werden häufig durch Anzeigenwerbung oder Beilagen in Zeitungen auf den DRK-Hausnotruf aufmerksam. Aber auch vielfach durch Empfehlungen von Freunden und Verwandten. DRK-Hausnotrufgeräte werden nicht durch Makler vertrieben. Alexander Plewa rät deshalb allen Interessenten immer direkt mit den örtlichen Hausnotruf-Anbietern in Kontakt zu treten.

Kontakt:

Deutsches Rotes Kreuz

Kreisverband Kassel-Wolfhagen e.V.

Königstor 24 , 34117 Kassel

Herr Alexander Plewa

Sachgebietsleitung HausNotruf / Mobilruf

Telefon: 0561 72904-39

HNR@drk-kassel.de

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Kassel-Wolfhagen e.V.
Königstor 24
34117 Kassel
Telefon: 0561 72904-0
Telefax: 0561 72904-49
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Kassel-Wolfhagen e.V.
Ippinghäuser Straße 2
34466 Wolfhagen
Telefon: 05692 9940-0
Telefax: 05692 9940-309