Bestnoten für den DRK-Rettungsdienst in Kassel

Montag, 19. August 2013

Die Mitarbeiter der DRK-Rettungsdienst Kassel gemeinnützigen
GmbH leisten gute Arbeit in den Bereichen Notfallrettung und
qualifizierter Krankentransport. Dies belegen die Ergebnisse einer
repräsentativen Patientenbefragung, an der sich das Unternehmen
beteiligt hat. Insgesamt neun hessische DRK-Rettungsdienste hatten
im Herbst 2012 ihre Patienten befragt. Es wurden Fragen zum
Einsatzablauf, zum Verhalten des Einsatzpersonals und zum
Einsatzfahrzeug gestellt. In allen drei Bereichen wurden sehr positive
Ergebnisse erzielt.

Beim DRK-Rettungsdienst Kassel wurden rund 1.100 Patienten der
Notfallrettung und des qualifizierten Krankentransports
angeschrieben. Besonders zufrieden waren die Patienten mit den
sozialen und fachlichen Fähigkeiten des Personals – bei nahezu
allen abgefragten Aspekten wurden hier Zufriedenheitswerte von
über 98 Prozent erzielt. "Wir freuen uns sehr über das positive
Ergebnis der Patientenbefragung", sagt Stephan Moritz, Leiter des
Rettungsdienstes beim DRK-Rettungsdienst Kassel, "zeigt es doch
dass sich Qualität, Engagement und Kontinuität im Rettungsdienst
auszahlen". "Deshalb, so Moritz weiter, "nehmen wir dieses Ergebnis
zum Anlass unseren Mitarbeitern für ihren täglichen Einsatz zu
danken. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass sich unsere Patienten
gut versorgt fühlen."

Auch in Bezug auf den Einsatzablauf und die Einsatzfahrzeuge
gaben die Patienten Rückmeldungen. Generell gute Noten gab es für
den Einsatzablauf. Bei der Bewertung fahrzeugbezogener Aspekte
zeigte sich, dass diese von den Patienten differenziert
wahrgenommen werden. Während Sauberkeit und Ordnung sehgute Noten bekamen, gab es einen etwas höheren Anteil von unzufriedenen Patienten hinsichtlich Fahrkomfort und Federung der
Einsatzfahrzeuge.

Bei der Frage nach der Zufriedenheit mit der Schmerzlinderung
während des Einsatzes erzielte der Rettungsdienst des DRK positive
Resultate. Als interessanter Aspekt ergab sich, dass das
Schmerzempfinden einen entscheidenden Einfluss auf die
Zufriedenheit hat. So waren schmerzbelastete Patienten generell
unzufriedener als der Durchschnitt. Dem Thema Schmerzlinderung
kommt somit eine wichtige Rolle für die Patientenzufriedenheit zu.

Die Befragung erfolgte unter dem Dach des DRK Landesverbandes
Hessen im Verbund mit acht anderen DRK-Rettungsdiensten (DRK
Rettungsdienst Mittelhessen, Hochtaunus, Fulda, Rhein-Main-
Taunus, Limburg, Eschwege, Starkenburg und Schwalm-Eder).
Bei der Auswertung zeigte sich, dass es viele Übereinstimmungen
und damit gemeinsame Handlungsfelder gibt. Die gemeinsamen
Themen werden in Arbeitsgruppen weiter vertieft – mit dem Ziel,
Verbesserungspotenziale zu erkennen und umzusetzen und dabei
auch voneinander zu lernen. Im Oktober 2013 werden
voraussichtlich erste Ergebnisse vorliegen.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Kassel-Wolfhagen e.V.
Königstor 24
34117 Kassel
Telefon: 0561 72904-0
Telefax: 0561 72904-49
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Kassel-Wolfhagen e.V.
Ippinghäuser Straße 2
34466 Wolfhagen
Telefon: 05692 9940-0
Telefax: 05692 9940-309